Testspiel: RSV Altenbögge II – TV Wickede 28:25 (13:12). Das erste Mal Bezirksliga hieß es für die Altenbögger Reserve. Und der Test gegen den Verein aus der Parallelstaffel verlief vielversprechend. „Wir können mithalten, sind trotz einer Woche Training im Wald gut drauf“, freute sich Trainer Thomas Wollek nach dem 28:25-Schlussakkord durch Giuliano Wöllert. Gerade der Rückkehrer habe gezeigt, dass er eine Alternative im Rückraum sei. „Und Yannik Nitsch ist schon gut in der Rolle des Ballverteilers und Ansagers drin.“

Bis Mitte der Partie hatte der RSV Probleme mit den groß gewachsenen Gästen, lag bis zum 9:9 stets zurück. „Wir haben offene Deckung probiert. Die liegt nicht jedem“, erklärte Wollek. „Das Umschaltspiel war aber schon ganz gut“, urteilte er.

Wenn Altenbögge konzentriert und schnell spielt, wird der Bezirksliga-Neuling gut mitspielen können. Das zeigte der sehr gute Start in die zweiten 30 Minuten. Damian Jablonski warf die Gastgeber auf 15:12 in Front, Felix Isenbeck, Wöllert und Janosch Korkowski erhöhten in sieben Minuten auf 19:13. Mitte der zweiten Hälfte ließ die Konzentration wieder nach, Wickede kam auf drei Tore heran – 23:20 (50.).

RSV: Dustin Böttger, Finn Barenhoff, M. Wollek – Kräenfeld, Schröder, Wöllert, Weige, Jablonski, Eike, Nitsch, Breulmann, Röer, Korkowsky, Isenbeck