Fabian Schrupkowski - Foto: ArchivObwohl die RSVReserve elf Sekunden vor Schluss in der Mitte nicht gut verteidigte und von Anröchte noch den Ausgleich kassierte, fuhr Trainer Bernd Lublow zufrieden nach Hause.

„Das war auf jeden Fall ein gewonnener Punkt“, erklärte er nach dem Unentschieden beim Tabellenachten, der ein stärkeres Team auf die Halle brachte als bei der 21:35-Pleite in der Hinrunde. Die harzfreie Halle und ein aufbrausendes Heimpublikum waren die Nachteile, die die Altenbögger ausgleichen mussten. „Wir haben unser Spiel ruhig runter gespielt“, lobte der Coach. Der Start geriet den Bönenern allerdings daneben. 0:3 (4.) und 4:7 (15.) lag der RSV hinten, dann drehte ein 5:0- Lauf der Gäste die Partie. Eine weitere 5:2-Serie bescherte ihnen die Pausenführung. Danach blieb es eng, Anröchte übernahm wieder die Führung zum 18:17 (37.), war dann lange mit knapp vorne und bog mit einem 28:26 auf die Schlussgerade ein. Altenbögge schlug zurück Marcel Herr stellte mit seinem elften Tor auf 28:29, doch auch der TuS traf noch einmal.