Sascha Feldhaus ist der neue Trainer der 2. Herren - Foto: Wa.deMit einem neuen Trainer startet die Reserve des RSV Altenbögge in die zweite Phase der Saison der Handball-Kreisliga. Der Verein hatte in den Herbstferien Peter Hadamik, der erst im Sommer Bernd Lublow abgelöst hatte, beurlaubt.

Mit Sascha Feldhaus übernahm den Posten der Vorvorgänger von Hadamik, und der bestreitet nun am kommenden Sonntag um 16 Uhr in der MCGHalle sein erstes Spiel im alten Amt gegen den SV Eintracht Dolberg II. „Die Trainingseinheiten waren gut besucht und alle haben mitgezogen“, lobt Feldhaus seine Akteure. Unter Hadamik war das noch ein Problem gewesen. Mit dabei war auch Lublow, der nach dem Ende seiner Trainertätigkeit eine Pause eingelegt hatte. „Er möchte wieder Handball spielen“, freut sich Feldhaus über die Verstärkung. Verzichten muss er bei seiner ersten Partie lediglich auf Philipp Huebner und Marcel Herr. „Ich werde dafür sorgen, dass alle wieder Spaß haben und Feuer reinkommt“, möchte Feldhaus Emotionen auf der Platte sehen. Taktisch setzt er zunächst auf eine 6:0- Deckung, eher abwartend, um zu sehen, was Dolberg anbietet. Dabei rechnet der Coach mit einem körperlich robust auftretenden Kontrahenten, der jederzeit dagegenhalten kann. In der Tabelle liegt der SVE mit 5:3 Punkten nur einen Zähler vor den Altenböggern. Feldhaus hat vor, diese Reihenfolge am Wochenende mit einem Sieg umzudrehen