Durch ein Last-Minute-Tor entschied Frederic Betz die heiß umkämpfte Handball-Partie gegen den TV Werne II in der harzfreien Linderthalle mit 24:23 für seinen RSV Altenbögge.

1. Kreisklasse: TV Werne II – RSV Altenbögge II 23:24 (9:7). Unter guten Vorzeichen stand die Partie der Altenbögger in Werne nicht. Werne trat voll besetzt an, die Gäste beklagten zahlreiche Ausfälle. Einer, der entgegen der Planung von RSV-Trainer Bernd Lublow trotzdem dabei war, wurde zur spielentscheidenden Figur. Frederic Betz erzielte nicht nur den Siegtreffer, sondern mit fünf die meisten Tore für Altenbögge. Wie vom Coach befürchtet, legte der Gastgeber ein hohes Tempo vor. Nach sechs Spielminuten führte Werne mit 4:0. Yannik Kornrumpf sorgte per Siebenmeter für das erste Tor des Tabellenzweiten (8.). Der RSV schaffte den Anschluss. In der zwölften Minute stand die Partie 5:4, in der 20. glich Henrik Abel zum 6:6 aus. Wendepunkt war dann das 12:12 (38.) nach einem Drei-Tore-Rückstand. Der Gast übernahm die Führung. Patrick Breulmann traf in der 41. Minute zum 15:12 für den RSV. Erst in der Schlussminute schaffte der Gastgeber den 23:23-Ausgleich. Der letzte Angriff führte zur Entscheidung zugunsten Altenbögges.