© Markus LiesegangEine knappe 21:22 (11:11)-Niederlage brachte der RSV Altenbögge vom Test beim DJK Bösperde am Samstag mit. „Das Ergebnis war Nebensache, es ging darum, im Rhythmus zu bleiben – zumindest für die Anwesenden. Richtig werten kann man das nicht“, sagte Bönens Trainer Jens Schulte-Vögeling. Aus Personalnot war der Gast nur mit sieben Feldspielern angereist – davon Yannik Nitsch und Patrick Breulmann aus der zweiten Mannschaft. Deshalb hatten die Altenbögger auch ihre Partie am Sonntag beim Soester TV II abgesagt. Bei „gefühlt 40 Grad in der Halle“, so Schulte-Vögeling setzte der RSV auf ein kraftschonendes Spiel. „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie nicht unbedingt Tempo gehen müssen“, meinte der Coach. Dafür war er mit der konzentrierten Abwehrleistung zufrieden. In der letzten Viertelstunde musste dann auch Max Röckenhaus passen – eine Vorsichtsmaßnahme. Am Ende verloren die Bönener mit einem Tor.

RSV: Dickschat, Joneleit – S. Feldmann, Florian, Röckenhaus, Tröster, Weigel, Nitsch, Breulmann