RSV-Trainer Tino Stracke sah beim Pokal-Auftritt der Altenbögger in Hattingen nicht ansatzweise etwas Positives“ Foto: BaurAls Außenseiter war der Landesligist RSV Altenbögge zur Vorrunde im Pokal des Handballverbands Westfalen (HVW) nach Hattingen gefahren. Doch statt sich mit ordentlichen Vorstellungen in den beiden Partien gegen den gastgebenden TuS und dessen Verbandsliga-Konkurrenten TuS Bommern ohne Druck ein wenig Selbstvertrauen zu holen, erlebten die Bönener ein Debakel mit zwei deutlichen Niederlagen. „Wir sind sprachlos“, sagte Tino Stracke auch für seinen Trainerkollegen Florian Warias: „Rumpfkader hin oder her. Das war nichts.“

Hier mehr zum Thema