Wegen des derzeitigen Kontaktsportverbots ist zumindest das sportliche Vereinsleben nahezu auf null reduziert.

Der RSV-Vorstand hat deswegen beschlossen, als Mitgliedsbeitrag für das erste Halbjahr 2021 nur die Hälfte des eigentlich fälligen Betrages einzuziehen. „Unsere Mitglieder sind ausgesprochen vereinstreu“, betont Vorsitzender Karsten Schilling, „wir hatten coronabedingt nur ganz vereinzelt Austritte, allerdings auch deutlich weniger Neueintritte als in den Vorjahren.“ Um ein kleines Dankeschön dafür und für das außersportliche Engagement vieler Helfer auszudrücken, hat sich der Vorstand zu dieser begünstigenden Maßnahme entschlossen. „Ohne die zusätzlich erforderliche Treue fast aller Sponsoren wäre so etwas nicht finanzierbar gewesen. Auch dafür sind wir ausgesprochen dankbar“, so der Vorsitzende, und fügt augenzwinkernd hinzu: „Es spricht selbstverständlich nichts dagegen, den Differenzbetrag als Spende zurückfließen zu lassen.“ Durch virtuelle Veranstaltungen wie einer Aufstiegsfeier und einer digitalen Weihnachtsfeier, aber auch andere Maßnahmen wie kleine Aufmerksamkeiten hält der RSV das Vereinsleben aufrecht.