Gegen den Tabellenletzten Dorstfeld traf Jonas Weige sieben Mal. Foto: WollekEine Woche vor dem Topspiel haben die A-Junioren-Handballer des RSV Altenbögge nicht nur ihre Pflichtaufgabe gegen den punktlosen ATV Dorstfeld locker bewältigt, sondern sich auch über die erste Niederlage der Wölfe der SG Menden Sauerland gefreut.

Während die Bönener mit 36:23 (19:10) gewannen und nun das einzige Team mit weißer Weste sind, verlor der kommende Gegner beim Dritten Eintracht Hagen II mit 26:31. Einen Tag nach der RSVChristmas-Party im Förderturm hatten die Gastgeber in der MCG-Halle zunächst Probleme den Fokus auf die Partie zu legen. „Für manche war es schwierig reinzukommen. Wenn wir 50 Prozent abschließen, sagt das viel“, meinte Trainer Thomas Wollek: „Solche Spiele werden im Kopf entschieden.“ In Gefahr geriet der Erfolg allerdings nicht. Die Altenbögger zogen gleich auf 4:1 davon (5.) und führten bald mit 10:3. Dorstfeld fehlte es an Durchschlagskraft im Angriff und hinten an körperlicher Robustheit, um den RSV dauerhaft zu stoppen, auch wenn der viele offene Würfe liegen ließ. Die Partie war zur Pause längst entschieden, der Gastgeber nahm weiter Tempo raus, während der ATV nicht aufsteckte und sich so zumindest 23 Tore verdiente, obwohl Finn Barenhoff einige starke Paraden zeigte. „Das war Sparflamme heute. Aber gegen so eine Mannschaft spürt man das nicht“, bilanzierte Wollek. 

RSV: Wollek, Barenhoff – Korkowski (4), Weige (7), Vogt (4), Isenbeck (7), Baeck (14), Kräenfeld (1), Eikel, Jablonski (4), Miebach (6), Schröder (1)