Foto: ArchivDie Spitzenspiele gegen den Tabellendritten TV Gladbeck in einer Woche und gegen den punktgleichen Zweiten SG Menden Sauerland Wölfe Anfang Dezember im Hinterkopf, die Heimpartie gegen die HSG Haltern-Sythen am Samstag um 19 Uhr vor Augen.

Die A-Jugend-Handballer des RSV Altenbögge wollen ihre Spitzenposition in den nächsten Wochen behaupten. Da gilt es, auch das Mittelfeldteam aus dem Münsterland nicht zu unterschätzen. „Zuhause wollen wir gewinnen, keine Frage. Aber es wird spannend“, so RSV-Coach Thomas Wollek. Sein Unbehagen speist sich aus der „alles andere als perfekten Vorbereitung“. So musste er am Donnerstag mangels Spielern das Training absagen. Wollek hofft nun, dass sein Team nicht aus dem Rhythmus kommt, zumal der jüngste 31:13-Erfolg beim PSV Recklinghausen keine wirkliche Herausforderung war. Von Haltern erwartet er mehr Gegenwehr. Die HSG spielt schnellen Handball und hat in Tobias Spiekermann einen der für Wollek stärksten Mittelmänner der Liga. Er ist der kleinere Bruder von David Spiekermann, der beim ASV Hamm-Westfalen schon Zweitliga-Luft geschnuppert hat. Der RSV muss auf die verletzten Felix Isenbeck und Nick Epp verzichten. Niklas Kaftan reist aus Herzogenaurach diesmal nicht an.