Das Ticket für die Oberliga hatten die A-Jugend-Handballer

des RSV Altenbögge bereits vor dem letzten Spiel der Kreisqualifikation in der Tasche, den Fuß vom Gas nahmen sie beim TV Beckum allerdings nicht. Nach Anfangsschwierigkeiten setzten sich die Bönener deutlich mit 35:12 (15:6) durch. Zunächst musste sich die Gäste an die enge, harzfreie Jahn-Halle mit einem ungewohnten Boden gewöhnen. So stand es zunächst noch ausgeglichen 4:4 (10.). „Nach zehn Minuten haben wir Handball gespielt“, war Trainer Thomas Wollek danach mit der Vorstellung zufrieden. In der 20. Minute lautete das Ergebnis bereits 10:4 für die Gäste, der Kurs Richtung Sieg war gesetzt. Wollek wechselte durch, probierte Sachen aus und meinte anerkennend: „Wir haben konstant unseren Streifen durchgespielt.“

RSV: Wollek (1.-30.), Barenhoff (31.- 60.) – Korkowski (8), Vogt (8/1), Isenbeck (2), Baeck, Eikel (4), Jablonski (5), Scholz (2/1), Miebach (1), Lauenstein (4), Schröder (1)

Foto: Wollek