Die ersten Trainingseinheiten nach der Zwangspause wegen eines Coronafalls im Team haben die Handballer des RSV Altenbögge absolviert.

Die Stimmung bezeichnete Coach Jens Schulte-Vögeling als gut, aber auch merkwürdig aufgrund der nochmals verschärften Hygienemaßnahmen. Am Samstag möchte er nun sehen, wo seine Mannschaft nach den zwei Wochen Unterbrechung steht. Um 17 Uhr ist in der MCGHalle der Oberligist VfL Eintracht Hagen II zu Gast. Drei geplante Partien verpasste der RSV in der Vorbereitung auf die am 4. Oktober startende Verbandsliga-Saison, deshalb wird Schulte-Vögeling genau hinschauen, wie sich sein Team präsentiert. Die Aufgabe gegen die klassenhöheren Hagener wird dabei sicherlich eine Herausforderung, der Trainer hat aber genau auf dem Zettel, wo er vor der Zwangspause Verbesserungspotenzial notiert hat. Dazu zählte die Abstimmung in der Defensive und das aggressive Herausgehen in der Abwehr. „Und vorne müssen wir die Fehler minimieren“, sagt SchulteVögeling. Zuschauer werden wieder gebeten, sich per Mail an zuschauer-anmeldung@rsv-altenboegge.de im Vorfeld anzumelden.