Als Altjahrgang hat sich die C-Jugend des RSV Altenbögge vor zwei Jahren für die Handball-Oberliga qualifiziert. Genau das wird die Mannschaft in diesem Jahr wieder versuchen. Erneut ist es der Altjahrgang, nachdem die Nachwuchshandballer – gerade in die B-Junioren hochgerückt – die Qualifikation 2021 verpasst hatten und ein Jahr Kreisliga spielen mussten.

„Unser Ziel ist ganz klar, die Hauptrunde der Qualifikation für die Oberliga zu erreichen“, sagt Trainer Giuliano Wöllert. Schließen die Bönener die Vorgruppe mit insgesamt vier Mannschaften als Erster oder Zweiter ab, sind sie dabei. Angenehmer Nebeneffekt dieser Platzierung: Die Altenbögger sind dann automatisch für die Verbandsligasaison startberechtigt, müssen also nicht erneut Kreisliga spielen.

„Obwohl wir da ja einen guten Schlussspurt hingelegt haben, beinahe noch mit Platz drei abgeschlossen hätten“, blickt Wöllert zurück. Trotzdem seien die letzten beiden Jahre nicht einfach gewesen. „Es ist ja nicht nur Corona. Das Alter 15, 16 ist ja auch schwierig.“

Schwierig ist auch die aktuelle Personalsituation. Die lange Coronapause von Herbst 2020 bis Frühjahr 2021 hatte die Mannschaft vor der abgeschlossenen Saison schon drei Spieler gekostet. Jetzt kommen zwei weitere dazu, weil sie ganz einfach zu alt sind, sprich: In der A-Jugend weiterspielen müssten, die der RSV nicht hat. „Linksaußen Lennox Eike wird in dieser Saison bei TuRa Bergkamen in den Senioren spielen, nächstes Jahr aber wieder zurückkehren“, erklärt der RSV-Trainer. Dann ist da noch Jelvin Breuker, der die Halbpositionen besetzt. „Er wird bei uns weiter mittrainieren und vielleicht bei den Senioren aushelfen.“

Das Altenbögger Trainergespann Giuliano und Michael Wöllert kann auf gerade mal zwei Wechselspieler zurückgreifen. Man schaue zwar nach Neuzugängen, viel Hoffnung hat Giuliano Wöllert aber nicht, jemanden in die Halle des Marie-Curie-Gymnasiums locken zu können. „Die Altersklasse ist kreisweit quantitativ nicht gut besetzt“, weiß er. Die Trainingsbeteiligung lasse momentan auch ein wenig zu wünschen übrig. Corona ist noch nicht vorbei, außerdem stehen in der zehnten Klasse Prüfungen an. Zuversichtlich ist Wöllert trotz alledem. „Wir haben gute Einzelspieler, wir müssen uns nur motivieren.“ Herausragend spielte in der vergangenen Saison schon Luc Redlin. Der Keeper wurde folglich in die Westfalenauswahl berufen, wird dem RSV ein starker Rückhalt sein.

Am Samstag um 17 Uhr empfangen die Altenbögger in der MCG-Halle als ersten Gegner gleich den alten Rivalen ASV Hamm II. Altbekannt aus der C-Junioren-Qualifikation 2020 ist zudem die Auswahl des HLZ Ahlen. Neu dabei ist der Soester TV. Eine offensichtlich starke Mannschaft, die den ASV im ersten Spiel mit 25:17 besiegte.