Reserve ohne Harz - Foto: ArchivTuS Anröchte – RSV Altenbögge II (Samstag, 18.30 Uhr, Anröchte). Eine der weitesten Fahrten in der Meisterschaft steht der RSV-Reserve heute bevor. Die Altenbögger müssen zum Rückrundenstart in die Soester Börde zum Tabellen-Achte Anröchte.

„Das Hinspiel haben wir klar gewonnen“, blickt RSVSpielertrainer Bernd Lublow auf ein 35:21 in der heimischen MCG-Halle zurück. Leicht wird ein Sieg nicht. Die Bönener fahren mit reduziertem Kader zum TuS. Und dann herrscht in der Halle Harzverbot. Davon sollten sich seine Spieler nicht bange machen lassen, verlangt Lublow. „Wir sollten nicht mit Angst vorm Harzverbot die Halle betreten, sondern uns pushen.“ Anröchte schätzt der RSVCoach als heimstark ein. „Dort treten sie auch meist mit einem vollen Kader an – das war damals bei uns anders.“ Sein Team sei in der Fremde „semi-erfolgreich“. Das müsse sich in der Rückrunde ändern. „Ziel ist, in diese Partien mit einer anderen Einstellung reinzugehen“, so Lublow. „Wir müssen an uns glauben und das umsetzen, was wir können.“ Fehlen werden heute Patrick Breulmann (Beruf), Dewnnis Lakony und Patrick Hübener aus privaten Gründen. Alexandrino Ivanilson spielt in der Landesligamannschaft.