Foto: GedowskiDank der Schützenhilfe des ASV Hamm-Westfalen haben die A-Jugend-Handballer des RSV Altenbögge wieder die alleinige Spitzenposition in der Verbandsliga inne.

„Das fühlt sich gut an, wenn man mit einem Punkt Vorsprung die Liga anführt“, sagte Trainer Thomas Wollek, der nach dem 38:17 (16:10)-Erfolg über die JSG Eiserfeld-Siegen von einem Pflichtsieg sprach. Wirklich zufrieden war er mit der Leistung seiner dezimierten Mannschaft in der MCG-Halle gegen die Rumpftruppe des Tabellenneunten, der drei wichtige Akteure an das Verbandsliga-Herrenteam abgegeben hatte, nicht: „Aber man muss erstmal gewinnen“, sagte der RSV-Coach. Die Altenbögger kamen schwer in Tritt. Die Gäste versuchten mit vielen Pässen, Zeit von der Uhr zu nehmen. Wollek reagierte, ordnete die Abwehr bald in einem 4:2- System um. „Wir haben uns in der Deckung offensiver aufgestellt, was wir so noch nicht geübt haben“, sagte der Trainer. Nach Anlaufschwierigkeiten klappte das aber immer besser. Letztlich fuhr der RSV einem ungefährdeten Sieg entgegen. Von 4:3 (11.) setzte sich Bönen über 8:4 (18.) auf 16:10 zur Pause ab und zog nach dem Wechsel weiter davon.

RSV: Wollek (1.-40.), Barenhoff (40.- 60.) – V. Korkowski (4), Epp (8), Vogt (6), Isenbeck (7/1), Baeck (3), Eikel (2), Jablonski (6), Miebach (2), Schröder (3)