Angenehm war es am Mittwochabend in der Halle de Marie-Curie-Gymnasiums. „Viel besser als in Kamen“, sagt Stefan Bierkämper. Von dort, vom TuS Westfalia, kommt der neue Trainer der Damen des RSV Altenbögge nämlich. Und der 48-Jährige brachte ein Gros der Mannschaft gleich mit. „Die Mädels wollten zusammenbleiben“, erklärt Bierkämper.

Nach dem Meistertitel der Kamener Reserve in der Kreisligasaison 2021/22 sollten die stärksten Spielerinnen hoch in das Bezirksligateam der Westfalia. „Außerdem gab es Hickhack um meine Person, sodass ich beschloss, nach der Saison aufzuhören“, begründet der neue RSV-Coach den Wechsel der kompletten Mannschaft ans Bönener Schulzentrum.

Nicht nur räumlich ein logischer Schritt, denn der RSV vermisst seit 2019 eine Frauenmannschaft. Außerdem kehren so die Reste der letzten weiblichen Vertretung in die MCG-Halle zurück. Svenja und Lena Heinemann, Anna und Nina Rosenthal sowie Lara Schimmel und Leonie Müller trugen einst das Trikot der Roten Teufelinnen. Co-Trainerin Andrea Schimmel ist ebenfalls Ex-Spielerin und Bönenerin. So gesehen also ein logischer Schritt der Mannschaft.

Hier gehts zum vollständigen Bericht