Max Vogt (Bild) und Rico Schröder waren auch bei dem Spiel er 1. Herren dabei Der RSV Altenbögge ist in seine zweite Phase der Vorbereitung eingestiegen. Nachdem bislang Kondition und Kraft im Vordergrund standen, läutete der Test gegen den TV Werne, den der klassenhöhere Landesligist mit 32:21 (17:12) gewann, die Arbeit am Spiel und der Taktik ein.

„Wir waren noch nicht so oft in der Halle, dafür war es ganz gut“, meinte der neue Trainer Jens Schulte-Vögeling. Im Tor feierte der kurzfristig akquirierte Niklas Dickschat sein Debüt. Auf dem Feld musste Neuzugang Dominik Weigel fast 60 Minuten durchackern. Luca Tröster war dagegen kurzfristig beruflich verhindert. Der in der vergangenen Saison fast komplett vermisste Dennis Geckert überstand den ersten Härtetest. Mit Rico Schröder und Max Voigt wirkten auch zwei A-Jugendliche mit, die bereits ein Doppelspielrecht haben. „Das wird sich alles noch finden müssen“, bemerkte Schulte-Vögeling Abstimmungsprobleme. Der RSV legte gegen den Bezirksligisten zunächst los wie die Feuerwehr. In der ersten Viertelstunde ließ Bönen nur zwei Tore zu, traf selbst eifrig. Dann folgte aber ein Bruch, sodass Werne erfolgreich war. Nach einer Anlaufphase zu Beginn der zweiten Hälfte fuhr Altenbögge dann aber einem souveränen Sieg entgegen. „Das schnelle Spiel sah schon ganz gut aus. Am gebundenen Spiel müssen wir noch feilen“, so der Coach.