Erkältungswelle schwappt durch RSV-II-Team

Foto: WollekFoto: WollekDie Enttäuschung über die 17:24-Niederlage beim SVE Dolberg II steckt noch in den Knochen, am Sonntag wartet auf die zweite Mannschaft des RSV Altenbögge im Heimspiel gegen den SuS Oberaden III (MCGHalle/16 Uhr) die nächste unangenehme Aufgabe.

Die Gäste stehen gleichauf mit der SGH Unna Massen II an der Spitze und gewannen die letzten sieben Spiele. Zuletzt verloren sie übrigens ebenfalls in Dolberg. „Da kann man uns ohne Weiteres als Außenseiter bezeichnen“, sagt RSV-Trainer Sascha Feldhaus, dessen Team nur noch vier Punkte vor dem Vorletzten liegt. Einen oder zwei Bonuszähler könnten die Altenbögger also gut gebrauchen, doch da derzeit eine Erkältungswelle durch das Team schwappt, ist er froh, wenn er einen schlagkräftigen Kader aufbieten kann. Yannik Nitsch und Marcel Herr sind auf dem Weg der Besserung, dafür hat es Torben Boltzt und Steffen Pieper erwischt. Mirza Bajramovic bereiten weiter die Rippen Probleme. Aus der AJugend helfen Valentin Korkowski und Max Vogt aus. Die Vorzeichen sind ähnlich wie im Hinspiel, als der RSV dezimiert beim SuS antrat und 23:34 verlor. „Da war Oberaden aber auch richtig gut“, so Feldhaus.

Schaukasten

Folge uns auf